erneo advanced CAES energy storage

Energiespeicher

Energie kann chemisch und physikalisch gespeichert werden. Chemische Energie wird in Reaktionen verschiedener Elemente gespeichert. In den vergangenen Millionen von Jahren wurde Sonnenenergie in Erdöl, Erdgas und Kohle gespeichert und durch erneute Verbrennung in Wärme umgewandelt und damit in kinetische Energie und Strom erzeugt. Elektrizität kann durch elektrochemische Prozesse in Batterien, physikalische Energie als potentielle oder kinetische Energie gespeichert werden. Kinetische Energie wie z.B. Kreisel, potentielle Energie bei der Speicherung von Pumpenergie oder in der Spannung einer Feder oder der Kompression von Gas. Diese Power-to-Power-Technologien und die Power-to-Gas-Prozesse sind die wichtigsten großtechnischen Speichertechnologien.

Energiespeicher Optionen

 Allgemeiner Überblick über Energiespeichermethoden und deren Kapazität und Speicherdauer  (M. Sterner und I. Stadler [1])

Energie kann nicht vollständig von einer Form in die andere überführt werden. Das Verhältnis zwischen Energieeinsatz und Energiegewinn - Effizienz  oder Wirkungsgrad ist eines der herausragenden Leistungsmerkmale einer Speichertechnologie. Der perfekte Stromspeicher hätte einen Wirkungsgrad von 100%, d.h. eine zuvor gespeicherte kWh Strom kann auch wieder entnommen werden. Der Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren liegt z.B. bei 30-40%, von Wärmekraftwerken bei 30-50% und der Luftdruckspeicher bei bis zu 70%. Die höchsten Wirkungsgrade werden bei der mechanischen Energiespeicherung im Pumpspeicherkraftwerk erreicht, sie liegen dort im Bereich von 80 - 90%.